Gelungene Texte schreiben mit Bite, Snack, Meal – die UX optimierte Textstruktur

Gelungene Texte schreiben mit Bite, Snack, Meal – die UX optimierte Textstruktur

Beim Texte Schreiben ist es wichtig auf Struktur zu achten. Das Konzept „Bite, Snack, Meal“ kann dir dabei helfen, den Content deiner Seite UX optimiert zu strukturieren. 

Manche Leser wollen nur einen groben Überblick über den Text. Andere wollen wirklich alle Details lesen. Wie kann ich nun jede dieser Interessen befriedigen? Antwort: Mit der Methode Bite, Snack, Meal! Dieses Konzept stellt jede Persona zufrieden.

Was ist Bite, Snack, Meal konkret?

  • Bite = Überschrift, Link oder beides + eine zusätzliche kurze Beschreibung
  • Snack = Kernthese oder eine kurze Zusammenfassung
    Der Snack kann ein kleiner Textausschnitt auf der Hauptseite sein, ein Fett oder kursiv gedruckter Abschnitt ganz oben in einem Artikel, die ersten Informationen bei einem Blog Artikel oder eine Zusammenfassung eines sehr ausführlichen Berichts.
  • Meal = Alle Details
    Das „Meal“ kann der Rest eines Artikels oder Blog Post sein, eine weitere weitere verlinkte Seite oder der ganze Bericht.

Bite Snack Meal bringt 2 Schlüsselkonzepte des UX Writing zusammen:

  • Starte mit deiner Kernthese bzw. mit dem wichtigsten Punkt (siehe Invertierte Pyramide)
  • Teile deinen Content auf

Wie setze ich das Konzept nun konkret um?

Hier werden nun Beispiele folgen, bei denen Texter gute Arbeit geleistet haben. Hier wurde Bite, Snack, Meal perfekt umgesetzt.

Bite Snack Meal Beispiel 1

Abbildung 1: Artikel auf metoki.ch.

Abbildung 1 zeigt das Konzept Bite, Snack, Meal zufriedenstellend.  Der Snack ist hervorgehoben durch Fettschrift. Der weitere Text ist gut aufgeteilt; somit werden Textwände vermieden! 

200213 Yannic N 12 1 copy
Gehört nicht direkt zum Thema, aber das prominent platzierte Bild direkt unter dem Bite ist absolut miserabel und zerstört den Flow des Textes. Das generische Stock Bild besitzt keinerlei Inhalt. Inhaltlose Elemente sollten jedoch immer entfernt werden. Hier ist das nochmal schlimmer, da das Bild sehr viel Platz einnimmt und ganz oben platziert wird.

Versucht also so etwas bei euren Sites zu vermeiden!


texte schreiben bite snack meal beispiel 2

Abbildung 2: Artikelübersicht des Blogs von Zell Liew

Auch auf die Content Übersichten lässt sich Bite, Snack, Meal anwenden. Der obere Artikel zeigt, dass manchmal sogar nur ein Bite reicht, sofern es ausführlich geschrieben ist! Der Autor hat eine Überschrift mit Link und kurzer Beschreibung gewählt. Die Beschreibung ist weniger inhaltlich, sondern beschreibt die Überschrift genauer. Kann man so machen!

Beim zweiten Artikel hat der Autor eine inhaltliche Zusammenfassung (Snack) gewählt.

200213 Yannic N 12 1 copy
Manchmal kann der Bite auch schon genug sein, um den User zum Lesen des Artikels zu bewegen. Dann musst du diesen jedoch ausführlich genug formulieren.


Worauf musst ich achten?

Du muss den ersten „Bite“ und den darauf folgenden „Snack“ ansprechend Formulieren. Denn der User entscheidet anhand der ersten Informationen, ob er einen Artikel klickt oder nicht. 

Achte auf diese vier Aspekte, damit der erste Informationshappen („Bite“) seine Wirkung entfaltet:

  • Benutze die Wörter deiner Besucher
  • Verwende eine Länge von ~8 Wörtern
  • Nutze Statements, Fragen oder Aufforderungen
  • Füge eine Kurzbeschreibung zur Überschrift hinzu

Das ist übrigens ein Auszug aus meinem Artikel über UX optimierte Überschriften. Wer gerne ins Detail möchte, lesen!

Die Länge des „Snack“ orientiert sich immer am Umfang des Textes. Eine Zusammenfassung einer langen Studie ist natürlich länger als die eines Blog Posts. Wichtig hierbei ist, dass du die Essenz des Textes erkennst und anhand dieser deine Zusammenfassung verfasst.

Takeaway

Ich möchte euch dazu bewegen, beim Texte schreiben immer das „Bite, Snack, Meal“-Mindset im Hinterkopf zu behalten. Konsequent angewendet wirst du jede Art von Leser ansprechen:

  • Nutzer, die es eilig haben und den Content nur überfliegen (scannen & skimmen)
  • Nutzer, die wirklich jedes Detail lesen wollen
  • ...und alle dazwischen


Der Bite ist quasi der erste Informationshappen, den der Leser wahrnimmt. Dieser Informationshappen liegt meistens in Form einer Überschrift + Link + zusätzlicher kurzer Beschreibung vor. Um den Bite gut zu formulieren hilft es, die Basics über gute UX optimierte Überschriften zu lernen.

Der Snack ist ist der kleine Bruder des gesamten Textes. Eine kurze inhaltliche Zusammenfassung. Der Snack wird vom Nutzer nach dem ersten Informationshappen (Bite) aufgenommen. Achte darauf, dass er griffig formuliert ist. Zudem sollte er nur so lange sein, dass auch eilige Nutzer ihn lesen können.

Das Meal ist dann der gesamte Inhalt. Achte darauf, dass du den Text gut strukturierst. Das meint vor allem, dass du Absätze einbauen solltest. Vermeide die sogenannten Textwände; sie sind extrem frustrierend für den Leser und verschlechtern die User Experience immens.

Wieso eigentlich „Bite, Snack, Meal“? 

Dieses Konzept habe ich das erste mal bei der amerikanischen Usability-Autorin Janice Redish gelesen. Wenn man genauer darüber nachdenkt sind die Begriffe äußerst passend. 

  • „Bite“ ist der erste Happen, der Lust auf mehr machen soll. 
  • „Snack“ ist für den kleinen / schnellen Hunger. 
  • „Meal“ ist für alle, die sich die ganze Portion gönnen wollen.

Die Metaphorik des Essens ist erkennbar. Für alle die es nicht erkennen, helfe ich mal auf die Sprünge:

  • „Bite“ – das erste Schlagwort, das erste bisschen Information. Entscheidet ob wir mehr lesen wollen
  • „Snack“ – griffige Zusammenfassung des wichtigsten, für alle die ihr Informationsbedürfnis schnell befriedigen wollen
  • „Meal“ – alle Detail Interessierten, die alles Wissen wollen

Daher sind die Begriffe sehr passend. Außerdem habe ich im Deutschen keinen angemessen Ersatz gefunden.

Weiterführende Informationen

Mit „Bite, Snack, Meal“ habe ich dir nun eine Methode der Strukturierung an die Hand gegeben, mit der du deinen Text UX optimiert strukturieren kannst. Deine User werden es dir danken!

Die Invertierte Pyramide ist eine weitere Strategie zur Struktur des Inhalts. Dieses Konzept setzt genau an „Bite, Snack, Meal“ an. Im Kern geht es darum, das Wichtigste voran zu stellen. Die Abbildung 3 visualisiert das ganz gut. Wenn du mehr darüber erfahren möchtest empfehle ich meinen Artikel über das Verfassen von UX optimierten Texten, dort gehe ich unter anderem auf dieses Konzept näher ein!

Texte schreiben Invertierte Pyramide

Abbildung 3: Die Invertierte Pyramide


„Bite, Snack, Meal“ ist bei Content Relaunch genauso wichtig wie beim Verfassen von neuen Texten. In diesem Artikel gebe ich Tipps, wie du deine Texte umschreiben solltest. Die Strategie hinter dem Prozess ist entscheidend! 

Auch bei „Bite, Snack, Meal“ solltest du tunlichst Happytalk vermeiden. Happytalk ist der Einleitungstext auf einer Website, der uns Willkommen heißen soll oder uns einen schönen Tag wünscht. Happytalk ist einfach nur inhaltsloses Gesülze und hat auf keiner guten Website etwas verloren! Das gleiche gilt auch für Anleitungen, ebenfalls in diesem Artikel thematisiert. 

All diese Informationen sind besonders wertvoll wenn du einen Blog betreibst und somit regelmäßig mit Text zu tun hast. Gute Texte sind Pflicht. Entweder du engagierst einen UX Writer oder du lernst selber die Grundlagen des UX Writings. Ich rate dir zum zweiten! Davon wirst du mehr haben!

Jede Woche zwei Artikel über UX

Trage dich in meine persönliche E-Mail Liste ein:

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Jede Woche zwei Artikel über UX

Trage dich in meine persönliche E-Mail Liste ein:

Ich entwickle Internetauftritte für Unternehmen und andere Freelancer! Frage ganz unverbindlich an:

Geschäftsanfrage starten

Beliebteste Beiträge